Tanztherapie

Tanz mal drüber nach...
Jetzt anmelden!

Tanztherapie

Tanz mal drüber nach...
Jetzt anmelden!

 

Der Körper ist ein wichtiges Kommunikations- und Ausdrucksmittel. Wenn wir die Sprache des Körpers verstehen und nutzen, eröffnet sich dadurch ein grosses Spektrum von Möglichkeiten zur Entfaltung der Persönlichkeit, Gestaltung von Beziehungen und Pflege der Gesundheit. In und durch die Bewegung zu Musik verbinden sich Körper, Geist und Seele zu einer Einheit, wodurch das gesamte Potential für Entwicklungsprozesses ausgeschöpft werden kann.

 

Ressourcen-orientierte Tanz- und Bewegungs-therapie iac

Inhalt der Ausbildung

Im Zentrum der Tanz- und Bewegungstherapie stehen die Bewegung und der authentische Tanz als kreatives Ausdrucksmittel und als Zugang zu sich selbst. Tanz- und Bewegungstherapie fördert individuelle Entwicklungs- und Selbstheilungs­prozesse. Praxis, Theorie und Selbsterfahrung wechseln sich ständig ab. Themen, die in der Gruppe auftreten, werden aufgegriffen und bearbeitet.

Ausbildungsziele 

In der Methode iac verbinden sich tanztherapeutische Ansätze mit prozessorientierten Ansätzen nach Arnold Mindell. Die Lernziele richten sich nach dem anerkannten Berufsbild. Die Ausbildung befähigt Sie dazu, mit Einzelpersonen oder Gruppen zu arbeiten – in Kliniken oder sozialpädagogischen Einrichtungen, an Schulen, im soziokulturellen Bereich oder in der eigenen Praxis.

 

 

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung in Tanz- und Bewegungstherapie ist eine abgeschlossene Berufslehre, die Matura oder ein Fachhochschul- oder Hochschulabschluss. Die berufsbegleitende Ausbildung erfordert Bereitschaft zur Selbstreflexion, Freude an Bewegung und Tanz sowie Interesse für Theorie, Methodik und Praxis.

Nächster Ausbildungsstart

Das Einführungsseminar in Tanz- und Bewegungstherapie am 26. Juni 2020 vermittelt einen ersten Einblick und ist Voraussetzung für die Anmeldung in die Ausbildung. Sie lernen die Arbeitsweise und Inhalte der Ausbildung kennen und können auftretende Fragen direkt an Ort und Stelle klären.

Dauer und Intensität

3 bis 5 Jahre berufsbegleitend

 

Pro Jahr 180 Stunden in 240 Lektionen, zusätzlich 3 bis 5 Stunden Selbststudium pro Woche

Kosten

CHF 5'250.00/Jahr
CHF 2'670.00/Semester
CHF 1'358.00/Quartal
CHF 460.00/Monat

 

Weitere Informationen: Integratives Ausbildungszentrum Zürich iac

Berner Tanztherapie Zentrum

 

Tanztherapie ist heute ein weit gefasster Begriff und immer noch Pionierarbeit. Es gibt verschiedene Arten von Tanztherapie mit bewegungsanalytischem Charakter. Unsere vierjährige Ausbildung ist ganzheitlich und hilft bei der Entdeckung und Stärkung der in jedem Menschen innewohnenden Selbstheilungskraft.

Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus vier themenspezifischen Jahren, wobei das letzte Jahr der Integration von Wissen und Erfahrungen dient. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Webseite des Berner Kunsttherapie Zentrums

Ausbildungsziele

Nach dieser vierjährigen Ausbildung sind die Absolventinnen und Absolventen im seelisch-körperlichen Gleichgewicht und befähigt, als Tanz-Kunsttherapeut/-in in Institutionen wie Heimen, Kliniken, Praxen etc. zu arbeiten oder selbständig Gruppenkurse sowie Einzelbehandlungen zu geben.

Aufnahmebedingungen

  • Mindestalter 22 Jahre mit abgeschlossener Berufsausbildung oder sonstigem Abschluss
  • Seelische und körperliche Belastbarkeit sowie Ausdauer

 

  • Bereitschaft in einer Gruppe zu arbeiten
  • Voraussetzungen für die Anmeldung zur 4-jährigen Ausbildung sind die schriftliche Abgabe eines „emotionalen Lebenslaufes“ mit Foto und ein persönliches Gespräch mit der Schulleitung (der erforderliche Inhalt des emotionalen Lebenslaufes wird am Einführungs-Wochenende genauer erläutert.)
  • Abgabe des unterzeichneten Schulvertrages

Nächster Ausbildungsstart

Neu gibt es für alle Interessierte, die die Ausbildung per sofort beginnen wollen, die Möglichkeit unter bestimmten Bedingungen quer einzusteigen! Nehmen Sie hierzu Kontakt mit der Schulleitung auf.

Dauer und Intensität

Die Ausbildung dauert 4 Jahre und kann berufsbegleitend durchgeführt werden. Es finden pro Jahr ca. 11-12 Wochenenden (Samstag/Sonntag) statt plus 3 Intensivwochen (Montag - Freitag). 

Kosten

1. Ausbildungsjahr

Für das erste Ausbildungsjahr beträgt das Schulgeld CHF 8'660.-


2. Ausbildungsjahr

Für das 2. Ausbildungsjahr beträgt das Schulgeld CHF 8‘660.-

3. Ausbildungsjahr

Für das 3. Ausbildungsjahr beträgt das Schulgeld CHF 8‘960.-

4. Diplomjahr

Das Weiterbildungsjahr besteht aus 7 Wochenenden (inkl. Freitagabend), total 98 Std. 7 Wochenenden à Fr. 650.-, Total CHF 4’550.-

 

Weitere Informationen: Berner Kunsttherapie Zentrum

BA Psychomotorik Therapie der HFH Zürich

 

Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik ist eine Pädagogische Hochschule nach HFKG und als erste Pädagogische Hochschule seit 2017 eidgenössisch akkreditiert. Sie ist nationale Referenz für Heilpädagogik, verstanden als Theorie und Praxis von Bildung, Entwicklung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen; von Menschen, die von einer Behinderung bedroht sind und von Menschen, deren personale und soziale Bedingungen Bildungs-, Entwicklungs- und Inklusionsprozesse erschweren. 

Inhalt der Ausbildung

Im Rahmen des BA Psychomotoriktherapie werden wichtige theoretische Grundlagen aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik, Medizin und Sozialwissenschaften vermittelt, welche bei der Ausübung einer pädagogisch-therapeutischen Tätigkeit unabdingbar sind.

Die Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Modellen wird mit praktischen Erfahrungen verknüpft, damit die Absolventinnen und Absolventen optimal auf den Berufseinstieg vorbereitet sind. Die Praktika dienen der Begründung von persönlichen Handlungskompetenzen, dem Kennenlernen von unterschiedlichen Arbeitsfelder als PsychomotoriktherapeutIn und schliesslich dem Aufbau von praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Planung und Umsetzung von therapeutischen Interventionen. Dabei spielt auch die Selbsterfahrung in therapeutischer Körper- und Bewegungsarbeit eine besondere Rolle.  

Ausbildungsziele

Das abgeschlossene Bachelorstudium Psychomotoriktherapie (PMT) an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) befähigt zur selbständigen Ausübung pädagogisch-therapeutischer und medizinisch-therapeutischer Tätigkeit sowie präventiver und integrativer Massnahmen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit speziellem Förderbedarf. Ausgangs- und Ansatzpunkt ist dabei die Bewegung und das Bewegungsverhalten, da man davon ausgeht, dass über Bewegung soziale, psychische und physische Problemlagen sichtbar und beeinflussbar sind.

Voraussetzungen

Für die Zulassung zum Bachelorstudium Psychomotoriktherapie sind insbesondere folgende Punkte massgebend:

 

  • Je nach formaler Vorbildung erfolgt die Aufnahme direkt oder indirekt, unter Auflage einer Pasarelle, Aufnahme- oder Ergänzungsprüfung. Zudem sind Aufnahmen Sur Dossier möglich. 
  • Kandidierende müssen einen Erfahrungsnachweis vorlegen, welcher über grundlegende personale und soziale Kompetenzen Auskunft gibt und eine Eignungsabklärung bestehen. 

 

Detaillierte Informationen zu den Zulassungsbedingungen finden Sie auf der Webseite der HfH.

Nächster Ausbildungsstart

Ab Herbst 2020 werden Anmeldungen per Studienbeginn 2021 möglich sein. Der Informationstag findet voraussichtlich am 11. November 2020 statt. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2021.

Dauer und Intensität

Im Vollzeitstudium dauert das Studium 3 Jahre. Ein Teilzeitstudium ist möglich wobei Teilzeitstudierende die Art und Anzahl der besuchten Module pro Semester mehrheitlich selbst zusammenstellen können. Sie werden bei der individuellen Planung unterstützt. 

Kosten

Es werden Studiengebühren erhoben. Diese betragen für die Vollzeitausbildung CHF 900, für die Teilzeitausbildung CHF 750 pro Semester (inkl. Prüfungsgebühren). 

 

Weitere Informationen: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich

MA Tanz- und Bewegungstherapie, SRH Hochschule Heidelberg

 

Sie möchten Ihre Begeisterung für Tanz und Bewegung einsetzen, um mit Menschen zu arbeiten? Sie sind daran interessiert, sowohl therapeutisch-klinische Kompetenzen zu erwerben als auch wissenschaftlich fundiert zu arbeiten? Im einzigen Masterstudiengang Tanz- und Bewegungstherapie Deutschlands verknüpfen sich die praktische tanztherapeutische Ausbildung mit kritischer wissenschaftlicher Reflexion.

Über den Anbieter

Der Masterstudiengang Tanz- und Bewegungstherapie der SRH Hochschule Heidelberg ist der einzige Studiengang mit staatlicher Anerkennung in Deutschland und endet mit dem akademischen Abschlussgrad „Master of Arts (Dance Movement Therapy)“.

Inhalt

Unsere Philosophie ist es, Lehre, Praxis und Forschung unter einem Dach zu vereinen. Tanztherapeutische und psychologische Studieninhalte werden anwendungsorientiert vermittelt. In der Campusambulanz und den Praktika werden die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Anleitung von Mentoren praktisch geübt und weiter ausgebildet. Studierende haben die Möglichkeit, sich aktiv an den laufenden Forschungsprojekten der Fakultät zu beteiligen, sie können aber auch eigene anwendungsbezogene Forschungsfragen unter Anleitung umsetzen. Dabei besteht die Möglichkeit, das hauseigene psychophysiologische Labor zu nutzen und so die theoretisch erworbenen Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten auf vielfache Weise zu erproben.

 

Psychologisch-medizinische Studieninhalte
Sie erwerben ein fundiertes Fachwissen auf den Gebieten der Psychologie, der Gesundheits-, Therapie- und der Neurowissenschaften. Wir bieten Ihnen einen Überblick über die wichtigsten psychotherapeutischen Ansätze sowie Ansätze der künstlerischen Therapien.

 

Wissenschaftliche Studieninhalte
Sie werden theoretisch an qualitative und quantitative Forschungsmethoden herangeführt und realisieren in der Studiengruppe praxisnah eigene Projekte. In der Masterthesis führen Sie Ihre Kompetenzen zu einem eigenen Projekt zusammen.

 

Tanztherapeutische Inhalte
Wir vermitteln schulenübergreifend spezifische tanztherapeutische als auch gesprächstherapeutische Techniken für verschiedene Zielgruppen aus dem Erwachsenen- und Kinderbereich. Die Studierenden lernen einen Therapieprozess zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren. 

 

 

Selbsterfahrung/Supervision
Das Masterstudium umfasst ca. 60 Stunden Gruppenselbsterfahrung und ca. 30 Stunden Gruppensupervision.

 

Studienintegrierte Projektphase (Praktikum)
In der vorlesungsfreien Zeit zwischen dem ersten und zweiten Studienjahr (Juli-Oktober) liegt eine Praktikumsphase. Dort sammeln Sie außerhalb unserer Fakultät (auch im Ausland) praxisbezogene tanztherapeutische Erfahrungen. Die Praktika haben insgesamt einen Umfang von 300 Stunden und finden unter Anleitung von professionell ausgebildeten Tanz- und Bewegungstherapeuten statt.

Ausbildungsziele

Das Studium befähigt dazu, bewegungsanalytische und tanztherapeutische Techniken diagnostisch gezielt einsetzen zu können. Das nonverbale Geschehen wird anhand von Gesprächstechniken reflektiert und in Bezug zum psychischen Erleben gesetzt. Als wissenschaftlich fundierter Ansatz trägt Tanztherapie in der Akutintervention, der Rehabilitation und der Prävention zur Aktivierung, Stabilisierung und Genesung verschiedener Patientengruppen bei. In Praxis und Forschung besteht ein wachsendes Interesse an den künstlerisch-therapeutischen Ansätzen.

Zielgruppe

Dieser Studiengang passt zu Ihnen, wenn Sie...

 

  • sich mit Therapie und Gesundheit beschäftigen möchten
  • einen sozialen Beruf anstreben
  • Interesse an psychologischen und medizinischen Fragen haben
  • Ihre Begeisterung für Tanz und Bewegung auch beruflich einbringen wollen
  • sich für Therapieforschung interessieren

Voraussetzungen

Absolventen mit einem mindestens sechssemestrigen, staatlich anerkannten Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss aus folgenden Fachbereichen: Tanz, Psychologie, Medizin, Pädagogik, Kulturwissenschaften sowie artverwandte Abschlüsse. Ein Vorpraktikum im klinisch-psychosozialen Bereich wird empfohlen 

Und das erfolgreihe absolvieren des Auswahlverfahrens (persönliche und künstlerische Eignung) wird vorausgesetzt.  

Nächste Ausbildung

Jährlich zum 1. Oktober

Dauer und Intensität

Der Studiengang Tanz- und Bewegungstherapie kann nur als Vollzeitstudium absolviert werden und umfasst zwei Jahre, in die eine intensive Praktikumsphase integriert ist.

 

Weitere Informationen: Hochschule Heidelberg

ZoeTanz |Energie durch Bewegung

 

Sie möchten Ihren Körper ernst nehmen: Bei zoeTanz haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten, das zu kultivieren: Im intuitive dance für den Ausdruck Ihrer Vitalität und Lebensfreude, mit feiner, subtilen und schonenden Körperarbeit für die Kraft aus der Tiefe durch die Arbeit mit der Cantienica®-Methode/EMBODIED Anatomy und für die Entfaltung Ihrer Persönlichkeit in der Tanz- und Bewegungstherapie. Wenn Sie als Profi oder angehende/r Profi mehr über die Tanztherapie wissen wollen, dann ist zoeTanz professionals das Richtige für Sie.

 

ZoeTanz bietet interessante Workshops, welche für das Kennenlernen der Tanztherapie und der Vertiefung der eigenen Körperwahrnehmung gedacht sind:

Tanz mal drüber nach…

Die Grundlage der Tanztherapie ist die Wahrnehmung des Körpers, insbesondere das Spüren, Fühlen und Erleben von sich selbst in der Bewegung, Der Tanz als erlebte Bewegung intensiviert unser Körpergefühl, es ist das Erleben unseres Selbst durch den Körper.

 

Leitung: Brigitte Züger, Integr. und klin. Tanztherapeutin FPI, Kunsttherapeutin (ED)

Datum: 21. und 28. August sowie 4. September 2020

Ort: zoEspaces, Elsässerstrasse 34, 4056 Basel

Kosten: jeweils CHF 150.00 pro Workshop 

 

Weitere Informationen: Tanz mal drüber nach…

 

 

GAGA und Improvisation

In einer Gaga-Klasse erforschen, erweitern und bereichern wir unsere Bewegungsmöglichkeiten. Unsere Bewegungen führen uns kontinuierlich weiter...

 

Die Workshops sind für alle offen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. 

 

Leitung: Annemarie Kaufmann

Datum: 17. und 18. Oktober 2020

Ort: zoEspaces, Elsässerstrasse 34, 4056 Basel

Kosten: CHF 30.00 für eine Stunde, CHF 50.00 für zwei Stunden, CHF 80 für alle vier Stunden

 

Weitere Informationen: GAGA und Improvisation

Einführung in die Grundlagen der Tanztherapie: Der Chace Ansatz

Anhand des Chace Ansatzes erleben Sie eine Einführung in die Tanztherapie: Der Chace Ansatz ist ein weltweit angewandter Tanztherapie Ansatz, benannt nach der U.S. amerikanischen Tanztherapie Pionierinnen Marian Chace (1896- 1970). Sie lernen wichtige Prinzipien der tanztherapeutischen Gruppenarbeit kennen: Körperaktion, Symbolismus, kinästhetische Empathie, rhythmische Aktivität.

 

Der Workshop richtet sich an alle bewegungsinteressierte Personen (Lehrpersonen, Kinderbetreuer*in, Heilpädagog*in, Thera-peut*in)

u.a., die an Tanztherapie beruflich interessiert sind.

 

Leitung: Dr. rer. soc. Iris Bräuninger, Zürich

Datum: 9. - 11. Oktober 2020

Ort: zoEspaces, Elsässerstrasse 34, 4056 Basel

Kosten: CHF 550.00

Weitere Informationen: Der Chace Ansatz

 

Zurück zur Übersicht